S u c h e n :
 
 

Im Chat:

       ungarninfo.org   Forum und anderes  Forum  Forum Übersicht
 
Thema mit vielen Antworten

Kamin


Autor Nachricht
Verfasst am: 11.10.2010 19:40
bennie
Halbungar
Durchflieger
Themenersteller
Dabei seit: 05.02.2006
Beiträge: 683
Obwohl schon ein kamin thema da ist,(es bezieht sich auf eine undichtes kanal) habe ich folgendes hier hingestelt.
Dieses stückschen habe ich schon im herbst voriges jahr geschrieben aber wegen meine arbeit bin ich nie dazu gekommen es hier ein zu tragen.

Und wo jetzt doch die kälte wieder uber uns herfallen kan!!

Ausländer die nach Ungarn ziehen haben oft met dem phänomen Kachelofen zu tun.
• Der Umgang mit Kachelofen erfordert einige spezifische Kentnisse
• In ausfuhrung gibt es naturlich unterschiede von Herd zu Herd.
• So ist es möglich das zum beispiel ein andere typ von tur im ofen ist als hier umschrieben, oder das eine zusätzliche tur auf den Herd ist.
Der Kachelofen kommt ursprunlich aus central Europa und ist eine art von energie-effiziente Heizunganlage.

Der Umgang mit diesen Ofen erfordert einige kentnisse und etwas geschick
Wie functioniert so ein Kachelofen, und wie kan man ihm am besten benutzen
Der Ofen kann am besten so ungefehr zwei stunden bevor es richtig abkuhlt angezundet werden.
Dazu legt man ein kleines feuer an von kleinen stücken holz und papier, aber zuerst stelt man 5 bis 6 holzblöcke senkrecht gegen die innenwände des Ofens, nun das kliene feuer anzunden und die innentur schliessen.
Der ausseren tür bleibt offen, dies um ein besseren zug und verbrennung zu bekommen.
*Würden Sie den ausentür schliessen, dan komt es nicht zum volständige verbrennung , und setzt sich ein teerschicht ab im kanal.
*Dieser teerschicht wird dan immer dicker und dicker und wenn es dan nich zum einen schornsteinbrand kommt, sodoch muss das kanal geoffnet werden um zu reparieren.
Wenn das feuer richtig brennt, die holzblocke auf das feuer uber einander lege, je schneller das holz brennt des te höher ist die effiziens des ofens.
Nützen Sie also ein großes feuer, und pflegen sie die flammmen bis sie alle erlöscht sind.
Erst jetzt können Sie den tür schliessen.
Das schliessen von der ausseren tür sorgt dafur das der ofen nicht so schnell abkuhlt und das die warme nicht durch das kanal verschwindet.
*Niemals die aussere tür schliessen bevor alle flammen erlöscht sind, es kan sich nämlich noch gas ansammeln und wenn der tür geschlossen ist kan der herd explodieren.
Die steine des ofens werden jetzt warm und geben eine angenehme warme im raum.
Die asche brauchen Sie nicht gleich weg zu holen, darauf machen Sie wieder das nächste feuer.
Das was ich hier schreibe bekam ich von ein kachelofenbauer in Pécs, er macht sein herd 1 mal im monat sauber und kipt die asche auf dem kompost haufen oder wenn man es möchte nur so zwischen die pflanzen denn es ist ein guter dünger.
Das heizen des ofenns in vor und nachsaison bei normales wetter kan schon bei einer füllung genug sein und im winter zwei füllungen.
Wenn der ofen einige tagen nicht gebrand hat, erstmal ein kleines papierfeuer im inspectionsabschnit anzunden sodas der kanal etwas aufwärmt und ein besseren zug entsteht, so sorgen sie dafur das kein rauch im zimmer kommt.
Am anfang eines heizsaison sollten Sie erst mal ein kleines feuer machen., weil die steine die benutzt werden zum bau eines ofens pörös sind und dadurch feucht aus der umgebung ansaugen.
Nur dan wirt der herd sein warme gut abgeben können.


** Ein kaminofen ist ein holzherd, sie brauchen nicht am laufenden holz ein zu geben.
**Es ist eher schädlich fur den herd, wenn sie die temperatur weiterhin hochfürhen.
**Eine füllung von 6 bis zehn holzblocke verwenden, aber nie mehr.
**Die ausere tür nur dan schliessen wenn alle flammen erlöscht sind.
Holz ist der älteste und umwelfreundlichste treibstof auf der erde. Es ist auch die einzige wirklich nachhaltige krafftstof.
Holz kan gepflanzt werden. Es gibt schon riesige holzproduktionswälder.

Holzarten die am besten brennen sind holzarten die langsam wachsen. Buche, Eiche, Hainbuche, Esche, Eerle, Obst, Akazie und Birke. Hierzwischen sind holzarten, die zwa schnel wachsen aber trotsddem genugend energie geben.

Buche: Sehr gutes brennholz, hat ein hohen heitzwert, trocknet schnell. Nach dem ssägen und spalten gut geschützt lagern. Er rottet schnel und verliert dan seinen heitzwert.
Eiche: Ausgezeichnetes brenholz, den stam kan man am besten ein bis zwei jahren liegen lassen und im dritten jahr sägen und spalten so holt der regen und wind das tanin aus dem holz. Geschutzt lagern.
Esche,Hainbuche, Erle und Obstholz sowie Birke: ausgezeignete brennholz, unmittelbar nach dem spalten geschutzt lagern.
Akazie:Wächst schnell,Sehr gutes brennholz, solte wie Eiche behandelt werden.

Birke: Hat weiches holz, aber ein sehr hohen heitwert, es verbrennt schnell, sehr geeignet furs anzunden des feuers. Gleich nach dem spalten trocken lagern.

Minderwertiges holz also holz das slecht brennt oder zu viel verschmutzt ist: Linde,Pappel und Kastanie
Nadelbaume brennen schnell und gut funkt sehr viel und wegen die harze die drinstecken gibt es viel rauch sodas der schornstein schnell verschmutzt.
Unbrauchbares holz ist z.b. spanplatte oder andere verklebte holzplatten so wie bahnschwellen.

Holz sollte zwei aber besser drei jahren in den wind getrocknet gelagert sein, geschutzt fur regen ist es die beste brennstof.








Nur wenn man alles versucht hat, kan man sagen:Es ist Unmöglich
Verfasst am: 12.10.2010 09:27
gerkaiser
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 18.11.2007
Beiträge: 717
Hallo Benni,
vielen Dank für den tollen Bericht. Das hat mir wirklich Lust gemacht auf einen Kachelofen, eigentlich dachte ich an einen Kamiofen, wegen des offenen Feuers durch die Glasscheibe. Vielleicht könntest Du mir mal die Adresse des Kachelofgenbauers aus Pecs mitteilen?
Viele Grüße
Gerrit

Toleranz ist heilbar!
Verfasst am: 12.10.2010 18:30
Karin
Admin
Dabei seit: 17.07.2005
Beiträge: 1936
hi,
ein beliebtes Brennholz in Ungarn ist noch das hier
http://de.wikipedia.org/wiki/Zerreiche
(hatte ich wohl schon mal geschrieben?? blush.gif )
Karin

Ich bin nicht unintelligent, ich hab nur Pech beim Denken!icon_wink.gif
Verfasst am: 12.10.2010 21:02
bennie
Halbungar
Durchflieger
Themenersteller
Dabei seit: 05.02.2006
Beiträge: 683
Hallo gerrit,(eigenglich ein richtig Holländischer nahme), naturlich wil ich dir die adresse und telf. geben.
Nur eine kleine korrektur bedarf das geschriebene, es ist nicht in Pécs wie ich
aus versehen geschrieben habe sondern:

Artstove
Fö Utca 11
Kovácsszénája.

Telf.3672378418.
Mob. 36305818916.

Es liegt nordostlich von Pécs ungefehr 25 km.

Email: vankampen(at)t-online[dot]hu

Website: http://www.artstoves.com

So, ich denke das ich hier alles komplet habe.

Es komt nog ein passage ubers trocknen vom holz. muss aber sehen wann ich zeit habe.

Ich möchte bevor ich es hier hineinstelle erst noch durch Jos lesen lassen.

Nur wenn man alles versucht hat, kan man sagen:Es ist Unmöglich
Verfasst am: 12.10.2010 21:10
Willipitschen
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 06.05.2005
Beiträge: 2112
Noch besser als Holz eignet sich Braunkohle für den Kachelofen. Briketts oder Klütte wie man hier sagt.
Bei 0° nimmt man 6 Briketts, bei jeden 5° darunter ein Briketts mehr.
In Ostdeutschland wurden diese Kachelofen, der dort Berliner Ofen heißt, viel verwendet.
Die thermostatische Regelung erfolgt über das Fenster.

Verfasst am: 13.10.2010 15:11
gerkaiser
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 18.11.2007
Beiträge: 717
Danke Benni,
mein Großvater hieß schon Gerrit und kam auch aus dem Niederrheingebiet also Holland. Ich werde mich, inspiriert von Deinem Artikel mal nach schönen Kachelöfen umschauen.

Zu Willi, die Brikets mag ich nicht so gerne. Einmal wegen dem Geruch, zum zweiten kann ich Holzasche kompostieren was den Pflanzen sehr gut tut. Außerdem mache ich gerne selber Holz und finde Holzfeuer einfach gemütlich.
Gruß
Gerrit

Toleranz ist heilbar!
Verfasst am: 13.10.2010 17:19
Willipitschen
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 06.05.2005
Beiträge: 2112
Briketts geben eine Asche wie Mehl, mein Opa hat die immer unter die Gartenerde gemischt, nicht als Dünger, es gibt lockere Erde.
Und den Geruch haben die Nachbarn.
Wie gesagt, die kann man im Kachelofen brauchen, nicht in einen Kamin, in der DDR wurde die immer geheizt.
Ich meine, in einen Bauhaus in Ungarn habe ich Brikettspakete gesehen.
Aber in Ungarn würde ich auch mit Holz heizen.

Verfasst am: 13.10.2010 19:35
Karin
Admin
Dabei seit: 17.07.2005
Beiträge: 1936
Hi,
hier mal was zum "Gucken".

http://www.domofire.hu/
Preise sind auch dabei, quasi so als Richtlinie.

Hier gibt es auch noch viele Kachelofenbauer.

http://cserepkalyha.lap.hu/

Karin

Ich bin nicht unintelligent, ich hab nur Pech beim Denken!icon_wink.gif
Verfasst am: 13.10.2010 20:16
bennie
Halbungar
Durchflieger
Themenersteller
Dabei seit: 05.02.2006
Beiträge: 683
Sicherlich has du recht Willi was die wärme angeht, aber Holz gibt nur die menge CO2 ab die sie je bekomen hat, es wächst und kan auf neu geplanzt werden.Bij braunkohle ist schon die tagebau ein anschlag auf die natur, nicht zu sprechen von den kwalm der frei kommt. Oh ja ich weiss sie schaft arbeitsplätze und so kan mann kernkraftwerke so lang wie möglich ausserhalb der tur halten, aber das ist nicht so . Wenn man schon sieht was tagebau an riesige löcher hinterlassen haben, so muss man doch einsehen das dies nicht fur ewig weitergehen kan. Um eine ausgrabung wieder her zu richten hat man 5% von dem geld nötig von was es aufgebracht hat. Dabei denke mal was so eine maschiene kostet und an treibstof so verbraucht hat in die jahren das er da arbeit geleistet hat,und wieviel schmutz dabei freikommt , was es an weiterverarbeitung kostet um als richtiges brenn materiaal genutzt zu werden. Wenn man al diese kosten aufzählt kommt man schnell zu entschluß das Holzanbau biliger und sauberer ist. UND in die zeit in dem man eine tagebaufläche wieder her richten kan, haben gute holzsorten schon ein wald geformt.
Wenn man die wälder gut bewirtschaftet dan ist holz ein ewiger brennstof.


Nur wenn man alles versucht hat, kan man sagen:Es ist Unmöglich
Verfasst am: 14.10.2010 10:14
gerkaiser
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 18.11.2007
Beiträge: 717
Vielen Dank Karin für die interessanten Links, applaus.gif ich habe auch schon nachgesehen und z.B. www.kachelofen.hu gefunden und schon Kontakt aufgenommen. Es sind einige wirklich schöne Öfen zu bewundern.

Den Ausführungen von Bennie schließe ich mich voll an. Der ökologische Aspekt wiegt schwer und als exNachkriegskind habe ich einfach Probleme mit Kohlen und allem was damit zusammenhängt.

Wir haben vor drei Jahren darüber nachgedacht, was wir mit unserem Acker, der zum Garten gehört und den wir nicht benötigen, machen sollen. Wir kamen zu dem Schluss, dass bei steigenden Energie und Holzpreisen es sicherlich klug wäre, Brennholz zu pflanzen. So haben wir mit der Gemeinde verhandelt, die uns neben den obligatorischen Anmeldungen beim Forstamt, 2500 Akazien gepflanzt und das Grundstück wegen des drohenden Wildverbisses komplett eingezäunt haben. Waldpflanzungen müssen wohl dem Forstamt gemeldet werden, vielleicht aber auch die Umwidmung vom Acker zum Wald, das habe ich nicht so richtig verstanden. wirr.gif

Das war im Herbst 2007. Heute sind die Bäume teilweise mehr als acht Meter in die Höhe geschossen und wachsen wie verrückt. Der Wald ist so dicht, das nichts und niemand dadurch kommt, weil die Akazien sehr unangenehme Dornen haben. icon_idea_org.gif

Dadurch sich wir natürlich langfristig auf Holzfeuer festgelegt. Außerdem, lieber Willi, finde ich einen Holzstapel im Garten viel attraktiver als ein Kohlehaufen und die Hummeln etc. haben auch noch etwas davon. winki.gifidea.gif


Toleranz ist heilbar!



 
    Diese Seite drucken    Diese Seite weiterempfehlen    Zur vorherigen Seite    Zum Seitenanfang    

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Kennwort vergessen?

Portalinfo:

Zur Zeit ist 1 Besucher online, davon 0 registrierte Benutzer und 1 Gast.
Heute waren bereits 3 registrierte Benutzer und 35 Gäste online.

Derzeit online


ungarninfo.org hat 369 registrierte Benutzer, 2097 Themen und 33356 Antworten. Es werden durchschnittlich 10.45 Beiträge pro Tag erstellt.