S u c h e n :
 
 

Im Chat:

       ungarninfo.org   Forum und anderes  Forum  Forum Übersicht
 
Thema ohne neue Antworten

Gemeinsamer Kontozugriff


Autor Nachricht
Verfasst am: 12.08.2010 10:04
Gyuri
Admin
Themenersteller
Dabei seit: 19.01.2006
Beiträge: 3235
Uns ist ja was dummes passiert. Und Schuld hat nur der Hilfs-Makler, der damals meinte: "Kein Problem! Das macht man so …"

Wir hatten bereits mit Hilfe des Haupt-Maklers ein Devisenkonto einrichten müssen um den Kauf des Hauses darüber abzuwickeln. Weil meine Frau im Grundbuch mit mir zusammen aufgeführt ist, war es damals auch nur sinnvoll, ein ODER-Konto zu führen, auf das wir beide Zugriff haben.

Wir wollten dann aber auch ein gemeinsames Forint-Konto haben, um z.B. Daueraufträge darüber zu steuern. So hat sich Tibor dann eben zu dem Satz: "Kein Problem! … " hinreisen lassen und in meiner nächsten Bank für uns ein Konto eingerichtet. Das ging jetzt auch 12 Jahre lang gut.

Nun, da ich zuhause krank bin und meine Frau sich allein um das Haus kümmern muss, ging sie mit den angefallenen Rechnungen zur Bank. Das war noch nicht das Problem, weil die Rechnungen an mich gerichtet sind. Aber als sie Bargeld (unsere Urlaubskasse) abheben wollte, teilte man ihr mit, dass sie dazu nicht berechtigt sei. shock.gif
Geld abheben dürfe nur der Kontoinhaber und das bin ich.

Nur, weil die Dame am Schalter uns bereits gut kennt und meine Frau sowieso die Kontokarte mit Geheimnummer hatte und somit an jedem Automaten Zugriff hätte (unerlaubter Weiße) drückte sie alle Augen zu. Normal hätte sie meiner Frau die Karte entziehen müssen.

Uns bleibt also, wollen wir einen gemeinsamen Zugriff auf unser Konto bekommen, zusammen mit Ausweis in unserer Bankfiliale erscheinen (sobald ich etwas gesunder bin als jetzt) und unser Konto ändern lassen oder gar ein neues Konto zu eröffnen.

Es sei aber, so die Bankerin, in Ungarn absolut nicht üblich, dass die Ehefrau auf das Konto Zugriff hätte. wirr.gif Gyuriné ist in Ungarn wirklich nur mein rechtloses Anhängsel. biggrin.gif

Szervusztok! ………………………………… Erős Gyuri
Verfasst am: 12.08.2010 12:09
Willipitschen
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 06.05.2005
Beiträge: 2119
Gemeinsamer Kontozugriff kann aber auch Probleme bringen. Ich rede jetzt von Deutschland. Ich hatte mit meiner Frau auch ein gemeinsames Konto.Als dann meine Frau starb, mußte ich das Konto ändern.
Ich habe mir gedacht, das ist einfach, die Bank nimmt nur meine Frau aus dem Konto.
Da habe ich mich aber getäuscht.
Zuerst mußte ich zum Nachlaßgericht gehen, einen Erbschein holen.
Dann wurde die Kontonummer geändert.
Die Dame auf der Bank hat mir alle Überweisungen umgeschrieben.
Als mir am Jahresende keine Rente überwiesen wurde, habe ich auf der Rentenstelle angerufen.
Ja, dann müßen Sie zur Bank gehen, sie soll die Rente vom alten Konto aufs neue legen. Das geht nicht, sagt die Bank, wenn das Konto gelöscht wird, geht die Rente zurück.
Ich will mich kurz fassen, 12 X habe ich auf der Rentenstelle angerufen, und wenn ich den Namen sagte, mit wem ich gesprochen hatte, der war komischerweise nie verfügbar.
Also mußte ich den Neuen den ganzen Sachverhalt wieder von vorne erzählen.
Zum Schluß habe ich die Vorgesetzte verlangt, ihr das ganze nochmal erzählt.
Ich habe dann gefragt,was würde Sie sagen, wenn das Ihnen passiert?
Sie meinte, dann käme sie sich verarscht vor.
Sehen Sie habe ich gesagt, so geht es mir.
Sie hat gesagt, sie kümmert sich drum.
Februar habe ich dann 3 Renten überwiesen bekommen.

Noch eine kleine Nebensache, obwohl ich eine Telefonflat habe, hat mir das 19 € gekostet.
Ist eine Unverschämtheit, man erreicht die nur über kostenpflichtige Nummern.

Selbst als ich aus den Urlaub kam, hatte ich noch Mahnungen, und zwar die abbuchen,so einmal im Jahr, da war die Kontoänderung nicht gemeldet worden.

Also nicht unbedingt ein ungarisches Problem

viele Grüsse
Willipitschen

http://up.picr.de/3847845.jpg

Armer Mann trifft reichen Mann und sehn sich an. Da sprach der Arme zum Reichen: "Wär ich nicht arm, wärst Du nicht reich! Bertolt Brecht
Verfasst am: 12.08.2010 12:25
Gyuri
Admin
Themenersteller
Dabei seit: 19.01.2006
Beiträge: 3235
Tja, wenn einer der beiden stirbt, ist das für den Hinterbliebenen der von vornherein keinen Zugriff auf ein Konto hat, aber auch nicht einfacher. Der Zugriff wird immer nur über ein Nachlassgericht ermöglicht. Das sei auch in meinem Fall in Ungarn so, wurde meiner Frau gesagt.

Szervusztok! ………………………………… Erős Gyuri
Verfasst am: 12.08.2010 12:31
Miklos
Urlauber
Durchflieger
Dabei seit: 09.08.2010
Beiträge: 120
Jo napot!

Ich sehe das genauso,wenn es um Geldfragen geht muss man/frau sich immer besonders schlau machen.Da kann immer viel schief gehen,Sachen die anfangs evtl.garnicht bemerkt werden.Ich habe auch(familienbedingt)nur ein Devisenkonto,mehr brauch ich zum Glück noch nicht...deswegen hat ich auch noch nie Ärger mit einer ungar.Bank.
smile.gif
Gruß Rico

Magyarország...imádtam,imádom és imádni is fogom!icon_smile.gif




 
    Diese Seite drucken    Diese Seite weiterempfehlen    Zur vorherigen Seite    Zum Seitenanfang    

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Kennwort vergessen?

Portalinfo:

Zur Zeit sind 2 Besucher online, davon 1 registrierter Benutzer und 1 Gast.
Heute waren bereits 11 registrierte Benutzer und 102 Gäste online.

Derzeit online
Moderatoren:Pajtás

ungarninfo.org hat 379 registrierte Benutzer, 2151 Themen und 33586 Antworten. Es werden durchschnittlich 10.63 Beiträge pro Tag erstellt.