S u c h e n :
 
 

Im Chat:

       ungarninfo.org   Forum und anderes  Forum  Forum Übersicht
 
Forum » REISEN » Touren
Thema mit vielen Antworten

Mit dem Navi durch die Puszta


Autor Nachricht
Verfasst am: 14.05.2009 19:50
Gyuri
Admin
Themenersteller
Dabei seit: 19.01.2006
Beiträge: 3545
Zuverlässig sind sie ja schon, die Navigationsgeräte und Ungarn stellt inzwischen vom Kartenmaterial kein Problem dar, das war mal anders. Ich besitze nun seit einem halben Jahr eines, dass ich schon zwei mal ausgiebig in Ungarn testete. Die Marke soll hier mal keine große Rolle spielen, obgleich ich jedem glauben will, dass es Unterschiede geben mag. Ich hatte die Gelegenheit herauszufinden, welches Gerät ich am besten bedienen kann.

Der Teufel sitzt im Detail! So kann ich wählen, ob das Navi mir die kurze, schnelle, schöne oder optimale Route errechnen soll. Auf "schön" habe ich mich in Ungarn erst gar nicht eingelassen. Da sind die Strecken in Deutschland schon oft sehr seltsam.

Meine ersten beiden Versuche betreffen die Strecke von Tamási nach Gölle. Weil ich die "normale" Strecke schon sehr gut kenne, wähle ich die kurze Strecke, in der Hoffnung DIE Abkürzung zu entdecken. Das ging unauffällig bis Nagykónyi. Dort wusste mein Navi eine tolle Abkürzung.

http://www2.pic-upload.de/thumb/14.05.09/kzzz4.jpg

Man sieht es auch auf der Karte, über die Termetô utca kann man eine ganze Ecke abkürzen. Nach der halben Strecke hört aber die Teerdecke auf und man braucht ernsthaft ein Gelände taugliches Fahrzeug um nicht aufzusitzen. Nun gut, ich wendete. Weil mein Navi aber beharrlich wollte: "Bitte wenden Sie jetzt!", schaltete ich auf die optimale Strecke um, ein Zwischending aus schnell und kurz. Und siehe da, ich wurde wieder auf die 61 navigiert.

Kurz drauf kamen wir nach Kocsola. dort geht es normal rechts weg. Nicht so für mein auf "wirtschaftlich" getrimmtes Navigationssystem. "Aha!", dachte ich, "Man muss also nicht die bucklige Straße fahren!".
Bei Feloleperd ging es aber rechts weg auf einen … sagen wir mal sauberen Feldweg. Hätte ich da nur mal einen Blick auf eine Straßenkarte geworfen. Der Weg wurde immer schlechter, wir kamen an Fischweihern vorbei und nach diesen Ausflugszielen (?) wurde der Weg merklich schlechter. Nur noch 8 km! Na ja, dann wird es wohl bald geschafft sein, dachte ich. Umkehren wäre ein riesiger Umweg gewesen, dachte ich.

http://www2.pic-upload.de/thumb/14.05.09/wunv6k.jpg

Ich habe hier extra mal die Straßenkarte ausgegooglet, damit ihr seht, was es offiziell für Straßen zwischen Feloleperd und Nosztány gibt. Auch kann ich euch nicht genau sagen, wie ich diese Entfernung geografisch überwunden habe (oder sagt man da schon geologisch?) . Mein Navi war sich aber sicher, dass wir uns auf einer Straße befanden, auf der ich 90 km/h fahren durfte. Ich glaube, es hätte dort auch höchstens Fuchs und Haase gestört, wenn sie sich "Jó éjszakát!" zurufen. Gyuriné meinte, wenn wir umkippen (ich fuhr auch an unbefestigten Feldrändern entlang) wird sie nicht bereit sein, das Auto wieder aufzurichten. Was die nur hat? Wir haben doch nur einen KIA Picanto … 8) Wäre was schief gelaufen, ich hätte nicht einmal den ADAC um Hilfe bitten können. Außer den Koordinaten hätte ich nichts von meinem Standort gewusst. Die hätten dann gesagt,: "Ja sollen wir da einen Hubschrauber hin schicken? Der kann da aber nicht landen."

In Nak angekommen war uns beiden bedeutend wohler, nur ich habe es nicht zugegeben.

Für die Rückfahrt stellte ich dann auf schnelle Strecke um. Hätte unser Navi aber versucht uns eine andere als die uns bekannte Strecke zu empfehlen, ich hätte es kaltblütig abgeschalten.

Auf einer ganz anderen Strecke waren wir dann vorsichtiger. Von Siófok nach Enying kennen wir die Strecke wie im Schlaf. Wir wissen auch sicher, dass es da keine kürzere "richtige" Straße gibt. Dennoch wurden wir ständig gebeten, jetzt rechts abzubiegen, egal in welchem Modus die Berechnung statt fand. Ein paar Wege an denen die Damen stehen, die das Geld für den Bus nicht aufbringen können (ich berichtete schon mal darüber), hätten wir fahren sollen und dann auch zur Faiskola auf den Hof (?) was wir aber alles, nach dem Erlebnis auf der Göllefahrt vermeiden wollten.

http://www2.pic-upload.de/thumb/14.05.09/q4qbw.jpg

Fazit
Mein Navi hat ein wirklich geschlossenes Straßennetz von Ungarn gespeichert, wie es ein Reiter, ein Motocross-Fahrer, oder ein übender Einzelkämpfer braucht.

Szervusztok! ………………………………… Erős Gyuri
Verfasst am: 14.05.2009 20:27
Willipitschen
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 06.05.2005
Beiträge: 2454
Mein Otto spricht sehr langsam

Hört sich so an
faaahren Sie an der nächsten Ecke reeechts ab.


Plaaaaaatsch


Was war passiert?
Die Fähre war gerade abgefahren.

Aber von Tamasi bis Gölle hatte ich auch die kürzeste Strecke gewählt.
Ich bin wahrscheinlich die gleiche Strecke wie Gyuri gefahren.

Früher hatte ich nur die Hauptstrassen von Ungarn drauf, jetzt habe ich alles drauf, habe das meinen Sohn geliehen und der hat bei Ebay NL ein Update für 18 € gekauft.

Wenn ich alles sage, so meine ich, alles zu dem Zeitpunkt, wo die Software erstellt worden ist.

Die Umgehung um Szekesfehervar hat es nicht, dort fährt dann ein Dreieck durch ein weißes feld.

viele Grüsse
Willipitschen
Nichts bewegt sich wie ein Citroën


http://up.picr.de/3847845.jpghttp://up.picr.de/29163765aw.jpghttp://up.picr.de/31571396wm.jpg
Verfasst am: 14.05.2009 20:57
Gyuri
Admin
Themenersteller
Dabei seit: 19.01.2006
Beiträge: 3545
Fähre! Das Stichwort bingo.gif
Ich kann bzw. muss auch einstellen, ob Autobahnen, Fähren und Mautstraßen erlaubt, gemieden oder gesperrt sein sollen.
Diese Angaben können ganz schön umständlich zu handhaben sein, wenn man sich durch mehrere Länder bewegt. Österreichs und Ungarns Autobahnen sind als mautpflichtig abgelegt. Ich habe aber nur ein Pickerl in Österreich, in Ungarn nicht.
Schalte ich Maut erlaubt ein, kann ich zwar durch Österreich fahren, in Ungarn werde ich aber auch auf Autobahnen geschickt, die ich nicht nutzen darf.

Ich habe dieses Problemchen so gelöst, dass ich 4 Ziele programmiert habe:

1. nach hause (=Maut erlaubt)
2. Grenze Klingenbach (=Maut erlaubt)
3. Grenze Sopron (=Maut gesperrt)
4. haza (=Maut gesperrt)

Je nachdem, in welche Richtung ich fahre, wähle ich andere Ziele. Ich darf nur nicht direkt "nach Hause" oder "haza" fahren wenn ich im jeweils anderen Land bin.
idea.gif

Szervusztok! ………………………………… Erős Gyuri
Verfasst am: 14.05.2009 23:03
Artfactory
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 06.11.2008
Beiträge: 554
Hallo Gyuri,

die selben Erfahrungen mit dem Navi, kürzeste Strecke, habe ich auch gemacht.
Stand dann ganz plötzlich mitten im Wald auf einem immer schmaler werden unbefestigten Weg. Wenden war nicht möglich, nur km langes Rückwertsfahren.

Allerdings war das nicht in Ungarn, sondern in Deutschland wink.gif
Verfasst am: 15.05.2009 08:45
haegar
Eingesessener
Durchflieger
Dabei seit: 03.07.2007
Beiträge: 288
Ihr bekommt wenigstens etwas angezeigt. Bei meinem NAVI waren nur noch Städte/ Dörfer ab ca. 1000 Einwohner ersichtlich. Von Nebenstrasse gar keine Rede. Die Fahrt nach Bugac war laut Navi gar nicht möglich, da keine Strasse vorhanden.

Dieses Jahr anderes Auto, anderes Navi. Zumindest kann ich erkennen, dass auch Feldwege (oder war dies doch eine Hauptsstrasse!? biggrin.gif )erkennbar sind.
Auch kleinste Dörfer sind erkennbar - somit bin ich mal gespannt!

Grüßle
Haegar

Grüßle
Haegar
_________________________________________
Ein Leben ohne Hund, ist ein Irrtum!
Verfasst am: 15.05.2009 09:10
ungarnhaz
Urlauber
Durchflieger
Dabei seit: 02.11.2008
Beiträge: 112
ich habe mir vor 2jahren in deutschland noch ein acer n35 ersteigert..angeblich ganz europa....es war gebraucht....leider kein ungarn.....dann spielte mir jemand ein ungarisches programm mit ungarn drauf......problem es ist auf ungarisch..das istzwar nicht so schlimm....aber bei stromausfall bzw es fiel mir mal runter.....ist leider das ganze programm weg.....und ich muß wieder betteln das mir der bekannte es neu aufspielt...

hatte es jetzt in budapest zur reperatur.....leider wieder ohne ungarn drauf.-..

was habt ihr für navis und wie zufrieden seit ihr damit...bzw was könnt ihr empfehlen....oder könnte mir jemand sagen wie ich kostengünstig mein navi aufrüsten kann....

vielen dank....

"Was du für Andere tun kannst,bestimmt den Wert deines Lebens"

Drei Dinge machen einen guten Handwerker aus:
Wissen, Können und Wollen.
Verfasst am: 15.05.2009 09:36
Artfactory
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 06.11.2008
Beiträge: 554
Hm, was für ein Navi solls denn sein?

- Handy.
- PDA
- Eigenständige transportable Lösung
- Festeingebautes Navi

Nach Klärung o. g. Punkte, kann dann die Software ausgewählt werden.

Mittlerweile ist das Kartenmaterial zu Ungarn recht ordentlich. Ich fahre schon seit Jahren durch Ungarn und den angrenzenden Ländern (Slowenien, Slowakei, Tschechien und Österreich) mit Navi-Führung.

Mit meinem neusten Navi bin ich recht gut zufrieden, ist ein TomTom für ca. 150 Euro bei Saturn in D gekauft. Das hat wirklich gute POIs fürs Leben hier in H drin (Zahnarzt, Arzt, Krankenhaus, Apotheke Museen). Touristikziele sind jedoch noch stark ausbaufähig!

Hatte vorher verschiedene Navi-Software fürs Handy und für meinen Acer-PDA. Hab sogar noch Original-Software hier ungenutzt rumliegen.

Sollte jemand also noch etwas aus meinem "Alt-Bestand" gebrauchen können, bitte melden.

Ihr kennt das ja, der zuerst kommt, malt auch zu erst!
wink.gifcheers.gif
Verfasst am: 15.05.2009 15:21
pitti
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 18.02.2006
Beiträge: 1693
Auch mein TomTom 520 Go versucht mir manchmal in Ungarn in die Irre zu führen.
Mein Medion habe ich nocht nicht ausprobiert.

MfG Pitti
winki.gif

http://pitti.ungarnportal.org/CMS/bilder/ungarnanim.gif

http://pitti.ungarnportal.org/CMS/bilder/000HP.jpg
Verfasst am: 15.05.2009 20:48
Willipitschen
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 06.05.2005
Beiträge: 2454
Ich habe eins, was die meisten nicht kennen, ein Mio 269.
Ich habe Ungarn ganz drauf, bei der neuen Software, ziehe ich den Speicherchip aus dem Schacht, habe ich ein ganz anderes Bild, und von Ungarn nur die Hauptstrassen, und nur von den grossen Städte die Stadtpläne

viele Grüsse
Willipitschen
Nichts bewegt sich wie ein Citroën


http://up.picr.de/3847845.jpghttp://up.picr.de/29163765aw.jpghttp://up.picr.de/31571396wm.jpg
Verfasst am: 15.05.2009 20:55
Artfactory
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 06.11.2008
Beiträge: 554
Hallo Willipitschen,

welche Version von IGO hast du auf deinem MIO?

2008, 2006 oder älter?

Oder hast du bereits ein MIO mit neuer Software?

MIO hat bis 2008 die ungarische Navigationssoftware von IGO benutzt. Haben sich aber letztes Jahr wegen der Lizenzen gestritten und IGO hat die Belieferung an MIO eingestellt.



 
    Diese Seite drucken    Diese Seite weiterempfehlen    Zur vorherigen Seite    Zum Seitenanfang    

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Kennwort vergessen?

Portalinfo:

Zur Zeit sind 3 Besucher online, davon 0 registrierte Benutzer und 3 Gäste.
Heute waren bereits 1 registrierter Benutzer und 105 Gäste online.

Derzeit online


ungarninfo.org hat 348 registrierte Benutzer, 2042 Themen und 31043 Antworten. Es werden durchschnittlich 6.1 Beiträge pro Tag erstellt.