S u c h e n :
 
 

Im Chat:

       ungarninfo.org   Forum und anderes  Forum  Forum Übersicht
 
Thema mit vielen Antworten

Die Tomate


Autor Nachricht
Verfasst am: 05.07.2010 10:32
evi
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 04.02.2006
Beiträge: 545
Hallo Vina,

erst kürzlich habe ich gehört, dass Tomatenpflanzen Sonnenbrand bekommen können. Ob es stimmt weiss ich aber nicht. Aber die Nachbarin, die das erzählt hat, stellt in der größten Mittagshitze ein Sonnensegel davor und behauptet, dass jetzt keine Flecken mehr entstehen.

Wir haben auch solche Viecher die alles, aber auch alles anfressen. Angeblich heißen sie Maulwurfgrillen. Sie sehen aus wie Riesenheuschrecken und leben gerne in der Nähe von Pferde- oder anderen Ställen. Sie sind ca. 10 cm lang und beissen. Ihnen schmeckt - glaube ich - einfach alles. Wie man ihnen her wird weiss ich aber auch nicht.
Verfasst am: 05.07.2010 10:53
Joerg56
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 25.06.2007
Beiträge: 382
Hallo Evi,

versuch es doch mal mit Kreuzblättrigen Wolfsmilch. Sie soll Maulwurfgrillen vertreiben.


... und immer schön aktiv im Forum beteiligen
Verfasst am: 05.07.2010 12:09
evi
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 04.02.2006
Beiträge: 545
Hallo Joerg,

danke für den Tipp. Bei so giftigen Pflanzen muss ich mich erst mal genauer erkundigen. Bei uns auf dem Hof sind so viele Kinder und Tiere aller Art, da muss ich genau schauen, ob und wo ich so was hinstellen kann. Aber irgendein Plätzchen finde ich bestimmt.

Nochmal danke.
Verfasst am: 05.07.2010 13:35
Joerg56
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 25.06.2007
Beiträge: 382
Aber selbstverständlich und gern habe ich geholfen und ja du wirst schon das Richtige finden.

Viel Spass dabei und
LG
Verfasst am: 05.07.2010 14:48
Vina
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 12.10.2009
Beiträge: 604
Ich hab gestern erfahren, diese gefressenen Löcher in den Tomaten, können auch von Raupen sein, die Falter oder Schmetterlinge darin/darauf ablegen.

Tja, da scheint mir auch plausibel, denn ich hab auch schon nachts und bei Morgendämmerung nachgeguckt und konnte nicht eine Schnecke entdecken, geschweige in der Nähe der Pflanzen finden.

Maulwurfgrillen sind auch besonders an Weintraubenwurzeln zu finden, denn von diesen ernähren sie sich auch sehr gern. Mir flog mal eine ins Haar und hab geschrien, wie am Spieß, denn da wußte ich noch nicht, was für ein Tier das ist.
Schöne Tiere sind sie ja nicht. Man weiß anfangs gar nicht, wo da hinten oder vorne ist.

LG Viná http://www.comicguide.net/images/smilies/befehl.gif
-------------------------------------------------
Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung.
Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion.

Voltaire
Verfasst am: 13.07.2010 19:22
Rüdiger
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 02.02.2006
Beiträge: 1116
Habe gerade beim NABU was zum Thema gefunden: Tipps zur Schneckenbekämpfung im Garten
Verfasst am: 13.07.2010 19:41
Gyuri
Admin
Dabei seit: 19.01.2006
Beiträge: 3213
bingo.gifbingo.gif Prima

Das habe ich übrigens noch nicht gewusst:

< Bild einer Weinbergschnecke >

Nicht bekämpfen: Die geschützte
Weinbergschnecke frisst mit Vor-
liebe Nacktschnecken-Gelege.



Szervusztok! ………………………………… Erős Gyuri
Verfasst am: 13.07.2010 23:50
Vina
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 12.10.2009
Beiträge: 604
Marianne hatte recht.bingo.gif Seit ich die Tomatenstauden gieße, wie sichs gehört, hab ich bis jetzt keine Probleme mehr. Ein paar Blätter haben noch braune Stellen, aber die Tomaten sind heil. Ich hoffe das bleibt so. biggrin.gif

LG Viná http://www.comicguide.net/images/smilies/befehl.gif
-------------------------------------------------
Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung.
Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion.

Voltaire
Verfasst am: 14.07.2010 15:17
Rüdiger
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 02.02.2006
Beiträge: 1116
Bei ´Tomaten ist es besonders wichtig, nicht über die Pflanze zu gießen. Da kommt noch zusätzlich die Braunfäule als Schadbild hinzu. Aber auch alle anderen Pflanzen sollten, zumindest bei dem jetzigen Wetter, nicht über die Blätter begossen werden. Die übrigbleibenden Tropfen wirken wie kleine Brenngläser und zerstören so auch die Blätter.

Wer seine Pflanzen mal kurz "erfrischen" will, sollte warten, bis sie im Schatten sind.



 
    Diese Seite drucken    Diese Seite weiterempfehlen    Zur vorherigen Seite    Zum Seitenanfang    

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Kennwort vergessen?

Portalinfo:

Zur Zeit sind 6 Besucher online, davon 0 registrierte Benutzer und 6 Gäste.
Heute waren bereits 10 registrierte Benutzer und 125 Gäste online.

Derzeit online


Heutige Besucher
Benutzer:Willipitschen (1), JOBU, pitti, fähnrich, waldi, Karoly, Mihaly1, pannonikus1
Moderatoren:Karin (1), Pajtás

ungarninfo.org hat 376 registrierte Benutzer, 2144 Themen und 33532 Antworten. Es werden durchschnittlich 10.7 Beiträge pro Tag erstellt.