S u c h e n :
 
 

Im Chat:

       ungarninfo.org   Forum und anderes  Forum  Forum Übersicht
 
Thema mit vielen Antworten

Organisation von gemeinsamen Interessen ausländischer Bürger in Ungarn


Autor Nachricht
Verfasst am: 29.03.2012 10:42
gerkaiser
Halbungar
Durchflieger
Themenersteller
Dabei seit: 18.11.2007
Beiträge: 717
Hallo,

in Ungarn gibt es eine große Gruppe von ausländischen Mitbürgern, die sich politisch nicht äußern. Ist, neben den Wirtschaftsverbänden, eine Organisation bekannt die die politischen Interessen dieser Gruppen bündelt und vertritt?

Wenn ja, welche?

Wenn nein, besteht interesse sich zu einer solchen Vereinigung zusammenzufinden?

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.2012 um 10:50.]

Toleranz ist heilbar!
Verfasst am: 29.03.2012 13:23
Basti
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 25.02.2008
Beiträge: 1356
willst eine partei gründen.....???

WIR ROCKEN DEN BALATON!
Verfasst am: 29.03.2012 14:52
gerkaiser
Halbungar
Durchflieger
Themenersteller
Dabei seit: 18.11.2007
Beiträge: 717
Hallo Basti,
Parteien gibt es schon genug und eine weitere hätte schon mangels Masse kaum Aussicht auf Erfolg. Nein, es geht um einen Interessensverband, der sich bei berechtigten Anliegen bemerkbar macht. Die Ausländer, die in Ungarn leben, zahlen direkte und indirekte Steuern. Sie geben Arbeitsaufträge und tragen dadurch zur Wirtschaft des Landes bei.
Andererseits werden die Rentner aus dem Ausland, bspw. an den Kassen der Thermalbäder nicht behandelt wie die ungarischen Rentner. In Werkstäten, bei Bauaufträgen gibt es immer noch den Ausländeraufschlag u.v.m. Da es angeblich immer nur um bedauerliche Einzelfälle geht, ist es, nach meiner Meinung, wünschenswert, wenn sich ein Interessensnetzwerk bilden würde, in dem solche Fälle zentral registriert werden um deutlich zu machen, dass die Ausländerdiskriminierung eben nicht nur Einzelfälle sind.
Information untereinander und politische Einflussnahme durch Öffentlichkeitsarbeit, Symposien, Informationsaustausch etc. wäre vorstellbar, enge Anbindung an die Botschaften etc.
Der Einfluss eines solchen Verbandes/Interessenvertretung/Verein o.ä. definiert sich natürlich über die schiere Größe, je mehr Leute er Vertritt umso höher auch sein politischer Einfluss.
Interesse daran zu haben bedeutet, sich einbringen zu wollen/können. Mir geht es darum, herauszufinden ob es einen solchen Zusammenschluss bereits gibt, dem man sich anschließen könnte.
Oder, falls nicht, Interesse besteht einen solchen Zusammenschluss zu gründen.

Hoffe damit Deine Frage beantwortet zu haben.
Gruß Gerrit


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.2012 um 15:30.]

Toleranz ist heilbar!
Verfasst am: 29.03.2012 16:17
Basti
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 25.02.2008
Beiträge: 1356
Ja,wer Zeit hat kan sich soweas antun....Rentner an die Front.Ich sag aber mit gesundem menschenverstand kommt man hier immer klar.man muss sich zuerst umhören,schauen,die sprache etwas verstehn wár nicht schlecht.

ich hab hier mein netzwerk und fall nicht mehr oder weniger rein als in meinem ersten leben im schönen bayernlande.
ich helf hier vielen rentnern bei der suche nach dem richtigen mann an der richtigen stelle.
die meisten banditen( prozentuall) waren hier meist deutsche in ungarn,die sich merh oder weniger als unternehmer oder handwerker versuchen.die wenigen anstándigen haben es dadurch etwas schwer....unser ungarnhaz ist ein guter zum beispiel....
wer schützt die auslánder vor den auslándern..ich kenn hier schon einige deustche mietnomaden udn ich hab den eindruck ,die werden immer mehr.
da seh ich merh probleme als mit den ungaresen....


WIR ROCKEN DEN BALATON!
Verfasst am: 29.03.2012 16:30
Marianne
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 02.09.2005
Beiträge: 1235
Basti,
da kann ich dir nur zustimmen.
Wir sind hier gut integriert und wir bezahlen den Handwerkern nucht mehr, als die Ungarn selber auch.
Uns kommen K E T N E sogeb. Handwerker, die " in D selbständig waren" und hier dann die Landsleute über den Tisch Ziehen, ausnehmen und das Mieseste an Arbeit erbringen, was man sich vorstellen kann.
Deshalb ist meine/unsere Devise:
kein ehem. sog. Handwerker aus D oder Ungarn, die deutsch sprechen, in D, NL, A oder CH gearbeitet haben, mehr in Frage.
Lieber Ungarn, die kein oder nur wenige Brpcken deutsch sprechen und vor allem, fpr die eigene Bevölkerung arbeiten. Da weiss man, das man nicht schlecht fährt, da die Nachbarn und Freunde schon selber aufpassen und einem beistehen.

Beharrlichkeit führt zum Ziel!
Verfasst am: 29.03.2012 18:44
Willipitschen
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 06.05.2005
Beiträge: 2110
"Basti" schrieb:

Ja,wer Zeit hat kan sich soweas antun....Rentner an die Front.Ich sag aber mit gesundem menschenverstand kommt man hier immer klar.man muss sich zuerst umhören,schauen,die sprache etwas verstehn wár nicht schlecht.



Das was du hier schreibst, bezweifle ich mal. Als ich in Moson sagt Kettö Njudias, sagte man mir, ist nur für Ungarn, nicht für Deutsche.

Als ich in Tamasi den Campingplatz bestellt habe, waren auf der ungarischen Preisliste für Rentner ganz andere Preise.
Ich habe per E-Mail den Platz für 2 Rentner bestellt, und er wurde mir genehmigt.
Da habe ich nochmal geschrieben, Sie haben aber den Rentnerpreis nicht bestätigt.
Dann kam, wir bestätigen auch den Preis.

Als ich mit Kopien am Campingplatz ankam, sagt mir der Platzwart, das kenne ich nicht für Deutsche.
Meint er, ich rufe meinen Chef an.
Der kam dann auch und sagte das gibt es nur für Ungarn.

Da können Sie hier auf der Preisliste schauen.

Moment mal, ich habe von Deutschland Sie angeschrieben, Sie haben das bestätigt. Gut sagt er, bekommen Sie gestern und heute diesen Preis, aber ab morgen den Normalpreis.

Na ja, dann bin ich beim Bürgermeister gewesen, und er gab mir Recht, sagte ich werde mit dem Campingmann reden.
Der Platz gehört der Gemeinde.
Als ich dann die Rechnung zahlen mußte, waren nur die 2 Tage so berechnet.
Ich also wieder zum Bürgermeister.
Herr Ribany, ich habe geglaubt, das ich ihren Wort vertrauen kann.
Dann hat es eine halbe Stunde gedauert, Bürgermeister, Rechtanwalt der Stadt und der Chef vom Campingplatz haben mit mir beraten.
Der Rechtsanwält meinte, an der Rezeption steht doch eine Preistafel.
Ich habe dann gesagt, die sehe ich nicht von Aachen, darum habe ich mir die Preise schrftlich bestätigen lassen.
Jetzt frage ich dich mal gschmeidich basti, was das mit gesunden Menschenverstand zu tun hat, wenn ich 2 mal zum Bürgermeister muss, und so nebenbei auch noch mit dem EU Ombutsmann drohen muss, schließlich ging es um 120 €

viele Grüsse
Willipitschen

http://up.picr.de/3847845.jpg

Armer Mann trifft reichen Mann und sehn sich an. Da sprach der Arme zum Reichen: "Wär ich nicht arm, wärst Du nicht reich! Bertolt Brecht
Verfasst am: 30.03.2012 09:29
Marianne
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 02.09.2005
Beiträge: 1235
Willi, hier in Igal haben wir das schon seit 4 Jahren, dass wir genau so viel bezahlen, wie die Einheimischen, nämlich 1200 Hufen für Rentner, ab 15:00h 700 Hufen.Ist nicht überall gleich.

Beharrlichkeit führt zum Ziel!
Verfasst am: 30.03.2012 09:37
Marianne
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 02.09.2005
Beiträge: 1235
Übrigens zu dem was Gerrit schrieb mit der Vereinigung, käme das m.E. auf das Gleiche raus, wie in D die ganzen Minderheiten.
Ich meine es ist immer besser sich zu integrieren und dazu zu gehören, anstatt sich in Ausseits zu stellen, was ich, wieder meiner Meinung nach, mit einer Interessenvereinigung m achen würde. Für mich käme das also nicht in Frage, da wir ein seeeeeehr gutes Verhältnis zur Gemeindeverwaltung und der Bevölkerung haben. Wenn Probleme wären oder auch Hilfe benötigt wird von uns, brauchen wir uns nur an den Bürgermeister oder die Notarin zu wenden.
Wir helfen, finanziell und auch praktisch, wie es unsere Kröten erlauben und auch mit Sachspenden, die wir sammeln, so gut wir können. Das ist mehr wert als eine Vereinigung.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 30.03.2012 um 09:38.]

Beharrlichkeit führt zum Ziel!
Verfasst am: 30.03.2012 10:10
Basti
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 25.02.2008
Beiträge: 1356
einfach diese Plátze meiden....
an der Kasse dieser Betriebe muss ein buch aushángen,dass kann und darf man verlangen.dort kann man die beschwerde reinschreiben.
kaum einer weiss dass,aber für die betriebe wie die angst wie der teufel vor dem weihwasser.dann hángt auch eine adreasse an der kasse vom komitat aus.Verbraucherschutz...das geht über den bürgermeister...
zustándiges Tour Inform..

ich hab bisher immer an der richtigen stelle drücken können,um zu drohen oder plötzlich einen sinneswandel herbeizuführen...

banditos gibt es überall....man kann sie meist erwischen...nur die richtige stelle erwischen...

man kann auch im interent ross udn reiten nennen....und es mal denen zufállig zusenden..die werden schlechtes image sicher mögen...
auch ADAC etc. gute Mittel.Dazu muss man keine vereinigung gründen....

mich wollten wegen der sportsache auchs chon gaststáten betrügen,aber es gibt ja soviele davon....einfach marktgesetze ...man geht woanders hin...und man kann die bösen gezielt mit bad news.....als info verteilen....


WIR ROCKEN DEN BALATON!
Verfasst am: 30.03.2012 11:01
pannonikus1
Urlauber
Durchflieger
Dabei seit: 18.11.2010
Beiträge: 32
Eine Vereinigung brauchen wir nicht zu gründen, denn wir haben sie ja schon. Nämlich unser Forum.
Hier können wir uns vor Hasardeuren, Spitzbuben, Bürokraten und Betrügern(Nationalität spielt keine Rolle), warnen und auch gegebenenfalls die Behörden einschalten.
Natürlich kenne ich auch das betretene Gesicht des ertappten Betrügers (wer lässt sich denn gern erwischen) "Hier ist das eben so", das zählt für mich nicht.
Für mich ist halt Betrug, BETRUG !Da mache ich keinen Unterschied zwischen dem "Handwerker" , der seine "eigene " Uhr und seine eigene Vorstellung übern Stundenlohn hat oder dem Chef des Tüzep der seinen aussortierten Ramsch mir zum vollen Preis verkaufen will.

m.b.Grüßen Pannonicus 1



 
    Diese Seite drucken    Diese Seite weiterempfehlen    Zur vorherigen Seite    Zum Seitenanfang    

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Kennwort vergessen?

Portalinfo:

Zur Zeit sind 2 Besucher online, davon 0 registrierte Benutzer und 2 Gäste.
Heute waren bereits 14 registrierte Benutzer und 132 Gäste online.

Derzeit online


ungarninfo.org hat 378 registrierte Benutzer, 2149 Themen und 33582 Antworten. Es werden durchschnittlich 10.66 Beiträge pro Tag erstellt.