S u c h e n :
 
 

Im Chat:

       ungarninfo.org   Forum und anderes  Forum  Forum Übersicht
 
Thema ohne neue Antworten

Selbständig in Ungarn


Autor Nachricht
Verfasst am: 22.03.2012 13:04
haiddi
Durchflieger
Durchflieger
Themenersteller
Dabei seit: 04.10.2009
Beiträge: 9
Kennt sich jemand aus?

Jetzt stöbere ich das Internet schon seit einigen Tagen durch und finde aber nichts Brauchbares.

Vielleicht kann mir hier jemand einen guten Rat geben.
In Deutschland wäre ich ein sogenannter Kleinselbständiger. Nachdem ich mich nun aber dort komplett abgemeldet habe und nur noch in Ungarn gemeldet bin, würde mich interessieren, wie das hier steuerlich geregelt wird.
- eine Steuernummer habe ich bereits
- Meine Auftraggeber sitzen in Deutschland und in Österreich

Weiß vielleicht jemand, wo und wie ich mein Gewerbe hier anmelden muss?
Für wirklich hilfreiche Tipps bedanke ich mich schon mal bei euch allen im voraus.
Liebe Grüße
haiddi
Verfasst am: 22.03.2012 17:39
Testudo
Eingesessener
Durchflieger
Dabei seit: 09.01.2008
Beiträge: 156
Szervusz Haiddi.

Also Dein Gewerbe würdest Du bei einem Anwalt anmelden. Der erledigt für die alle Angelegenheiten das Firmengericht betreffend.

Der Anwalt kann Dir auch sagen, welche Rechtsform für Dich die geeignete wäre. Ferner würde ich Dir raten mit einem Steuerberater ücksprache zu halten. Der gibt Dir auch entsprechende Tipps und Du erfährst etwas zu den Kosten die Du zu bezahlen hast.

Wo bist DU denn wohnhaft?

Gruß Frank
Verfasst am: 23.03.2012 11:06
Joerg56
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 25.06.2007
Beiträge: 388
Hallo Haiddi,

vor der gleichen Frage stand ich vor ein paar Monaten auch. Ein befreundeter Steuerberater hat mir einiges über Zahlen erzaehlt, was zum Beispiel auch auf mich monatlich zukommen würde.

Nachdem ich die Zahlen gesehen habe, habe ich jedoch wieder ganz schnell Abstand von der Idee genommen und werde meine Firma weiter hin in NI behalten und nichts daran aendern.

Ich denke das es auch für dich, da du sagst in DE warst du Kleinselbständiger, interessant waere zu wissen, was du an Abgaben in HU zu zahlen hast.
Verfasst am: 23.03.2012 15:12
haiddi
Durchflieger
Durchflieger
Themenersteller
Dabei seit: 04.10.2009
Beiträge: 9
hallo Frank und Jörg,

ich danke Euch, für die wirklich hilfreichen Informationen. Nun weiß ich wenigstens wo ich mich hinwenden kann.

Liebe Grüße
haiddi
Verfasst am: 24.03.2012 21:11
Biervampir
Eingesessener
Durchflieger
Dabei seit: 26.05.2006
Beiträge: 266
Hallo !

Im Moment sicher interessant ist eine Firmengründung in Rumänien.
Eine GmbH-Gründung inkl. Stammkapital im Schnellverfahren
(dauert ca. eine Woche) kostet rund um die € 1.000,--.

Mit dieser GmbH kann man in der ganzen EU tätig werden, so auch in H, und die Abgaben halten sich auch sehr in Grenzen,
günstiger als in H.

Es wird von verschiedenen Firmen ein Rundumpaket geboten mit Firmenadresse, Buchhaltung, Telefon- und Faxservice, Behördenwege usw. und das auch deutschsprachig.
Kosten dafür ab € 50,--/Monat aufwärts.

Biervampir

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 24.03.2012 um 21:19.]

Streite niemals mit einem Idioten.
Er wird dich auf sein Niveau herabziehen
und dann mit Erfahrung schlagen!
Verfasst am: 25.03.2012 11:59
Joerg56
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 25.06.2007
Beiträge: 388
Das ist natuerlich im ersten Moment eine interessante Variante mit Rumänien. Was jedoch wenn du einen säumigen Kunden hast, dann ist der Gerichtsstand der Ort wo die GmbH registriert ist?

Aus leidiger Erfahrung kann ich sagen das ich einen säumigen Kunden in HU hatte und ein hiesiger Rechtsanwalt meinte dann, ich müsste dann in IRL vor Gericht gehen. Ob das jedoch Sinn macht?

Ich kann von einer solchen Variante nur abraten.

Verfasst am: 25.03.2012 13:28
haiddi
Durchflieger
Durchflieger
Themenersteller
Dabei seit: 04.10.2009
Beiträge: 9
Solche Konstellationen machen immer nur dann im ersten Moment Sinn. Sowie die ersten Probleme auftauchen, werden sich die meisten darüber ärgern. Wenigstens der eigene Gerichtsstand sollte doch wenigstens dort sein, wo man sein Gewerbe auch wirklich ausübt. Nicht jedes Gewerbe lässt sich so einfach bürotechnisch ins Ausland verlegen.

haiddi
Verfasst am: 25.03.2012 14:59
Biervampir
Eingesessener
Durchflieger
Dabei seit: 26.05.2006
Beiträge: 266
Erfüllungsort und Gerichtsstand sind in der EU Vereinbarungssache, können also in jedem Vertrag sowie in den AGB gesondert vereinbart werden.

Alles andere ist nicht Bürotechnisch sondern Steuertechnisch.

Biervampir

Streite niemals mit einem Idioten.
Er wird dich auf sein Niveau herabziehen
und dann mit Erfahrung schlagen!
Verfasst am: 25.03.2012 23:09
Artfactory
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 06.11.2008
Beiträge: 656
Ich hatte auch schon einen säumigen Kunden in D und mussten einen Mahnbescheid sowie später einen Vollstreckungsbescheid beim Zentralen Amtsgericht für internationale Angelegenheiten in Berlin einreichen. Das geht durchaus wenn Fimensitz in HU und Kunde in D und war auch erfolgreich, bedeutet halt zusätzlich Zeit und Geld.

Desweiteren kann man bei Firmensitz in HU und Kunden in D oder A Rechnungen ohne Berechnung der Mehrwertsteuer erstellen, soweit man keine Produkte in HU fertigt und in die EU-Länder exportiert. Bei erbrachten Dienstleistungen klappt das prima, man muss allerdings den Vermerk "Reverse Change Verfahren" in der Rechnung anführen.

Die Firmennebenkosten in Ungarn sind recht hoch, da neben der 16% Flattax auf Einkommen noch x andere Steuern und vorallem Krankenkasse, Arbeitslosen, Ausbildungs, Sozial und und und an Abgaben geleistet werden müssen, prozentual auf jeden Fall mehr, als in D.

Nach meiner Erfahrung ist auf jeden Fall ein ungarischer Steuerberater und eine ungarische Buchführungskraft unerlässlich, wobei der Buchhalter in Ungarn gesetzlich verpflichtet ist, zum Wohle des Staates und nicht des Auftragsgeber zu arbeiten. Jemanden zu finden, der einen die vielen kleinen Türen erklärt, um nicht in jede Abzocke zu fallen, ist Gold wert und das braucht man meines Erachtens in Ungarn unbedingt.

Mein Tip also, mit Bedacht an die Sache gehen und genau planen und erst einmal Kontakte aufbauen, die einem durch den Paragrafen-Dschungel führen, was in Ungarn eine Kunst ist, da sich die Gesetze eher ändern, als sie versatnden werden.

Ich lebe nun seit 2006 in Ungarn und wir betreiben eine BT und eine gemeinnützige GmbH in Ungarn.

Viel Erfolg!

Ich bin nur sehr selten hier, daher Fragen bitte per Mail!

Gruß
Artfactory



 
    Diese Seite drucken    Diese Seite weiterempfehlen    Zur vorherigen Seite    Zum Seitenanfang    

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Kennwort vergessen?

Portalinfo:

Zur Zeit sind 7 Besucher online, davon 1 registrierter Benutzer und 6 Gäste.
Heute waren bereits 16 registrierte Benutzer und 133 Gäste online.

Derzeit online
Benutzer:bariton

ungarninfo.org hat 371 registrierte Benutzer, 2108 Themen und 33288 Antworten. Es werden durchschnittlich 11.05 Beiträge pro Tag erstellt.