S u c h e n :
 
 

Im Chat:

       ungarninfo.org   Forum und anderes  Forum  Forum Übersicht
 
Thema mit vielen Antworten

Flüchtlinge in Ungarn


Autor Nachricht
Verfasst am: 06.10.2015 21:45
irenkereise
Halbungar
Durchflieger
Themenersteller
Dabei seit: 01.02.2006
Beiträge: 1147
Habe die neusten Beiträge jetzt erst gelesen. Ja, es reicht nicht eine Million Menschen herzubringen und danach auf
Matrazen in Turnhallen auf Dauer leben zu lassen. Nur die Hälfte der Flüchtlinge sind registriert, viele hauen schon von den Notunterkünften ab, weil sie das Paradies Deutschland sich anders vorgestellt haben. Geld haben viele Syrer und fahren für Hunderte von Euros mit dem Taxi zu Verwandten. Sie sind einfach untergetaucht. Selbst DeMeziér hat darüber im Fernsehen berichtet. Die Meinungsumfrage in den Medien sind auch frisiert, denn nicht 51% der Bevölkerung in D. sind gegen Merkels Asylpolitik sonder 80 - 90%. Das hat die Internetumfrage erbracht, aber sowas wird nicht gezeigt. Wenigsten die Firma Zalando hat zugegeben, an Asylantenheime Ware geliefert zu haben und 186 000 Euro nie erhalten zu haben. Jetzt wollen sie prozessieren. Erst hat man den Flüchtlingen den Heiligenschein aufgesetzt, nun bröckelt langsam die Krohne. Sie werden immer dreister...hieß es in den Medien. Es werden immer mehr Schlägereien in den Heimen geben, sie werden immer mehr fordern, sie werden keine Ärztinen und Beamtinen akzeptieren und fordern das bauen von Moscheen. Weil alle sofort so leben möchten wie zu Hause in früheren Syrien, nur jetzt halt in Europa. Eine Integration interessiert sie nicht wirklich. Hat man alldas auch bedacht, als man diese Menschen eigeladen hat hierzulande zu leben? Ich freue mich, das Orban und auch Seehofer
hart bleiben. Und Gyuri hat mit dem Aussitzen Recht. Die Merkel hat anscheind ein sehr dickes Fell.
Verfasst am: 07.10.2015 06:29
Basti
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 25.02.2008
Beiträge: 1079
Nun ja die direkte Versorgung in Ungarn von staatlicher Seite war menschlich sehr schlecht.
Das man in Ungarn keine 100.000 auf Asyl aufnehmen kann ist auch klar.Asyl ist sicherlich möglich,wenn sie verteilt werden in kleinen Gruppen und nicht in diesen Ghettos.

Das andere ist,dass sie sich in Ungarn oder Slowakei nicht ansiedeln wolen.Da fehlen auch die finanziellen Mittel.

Man könnte dass den Menschen wohl schlecht vermitteln,wenn eiun Arbeitsloser nach 3 Monaten kein Geld mehr bekommt,aber ein Asylant das ganze Jahr über.

Ich bin mir relativ sicher,dass wurde von den Brüdern aus Übersee angezettelt,um der EU und vor allem D als Wirtschaftsstandordort extrem zu schaden.

VW ist da auch kein Zufall mehr.
Andere bringen Autos in den Verkehr wo die Bremsen nicht funktionieren.....

WIR ROCKEN DEN BALATON!
Verfasst am: 07.10.2015 17:44
irenkereise
Halbungar
Durchflieger
Themenersteller
Dabei seit: 01.02.2006
Beiträge: 1147
Basti, deine Theorie habe ich in Ungarn auch schon von Vielen gehört, vor allem, weil so viele ganz junge Menschen mit viel Geld gekommen sind. Als würde das jemand finanzieren. Hier in Deutschland glaubt man jedoch, daß das eher
der östliche Großmacht ist.
Verfasst am: 08.10.2015 06:10
Basti
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 25.02.2008
Beiträge: 1079
Soros Stiftung verteilt im Libanon,Türkei usw. Handbücher für den Flüchtling.Wohin ,Teleph.Nr. etc.
Amis schüren dort im Nahen Osten alle Konflikte....


WIR ROCKEN DEN BALATON!
Verfasst am: 10.10.2015 18:58
Butterkipferl
Urlauber
Durchflieger
Dabei seit: 06.12.2013
Beiträge: 128
Derzeit scheint es so als hätte Österreich die wirkliche A..karte gezogen, wenn Deutschland die Grenzen zu macht. Die Ungarn sind auch böse auf uns wegen dem Idioten Faymann...

Was man so hört benehmen sich die Völkerwanderer oft ziemlich daneben. Wie auch immer, weiß jemand wie die Lage in den Zügen ist wenn man von Ungarn nach Österreich fährt? Normalerweise würde ich ja alle Monate oder alle zwei Monate meinen Tapetenwechsel dort verbringen, aber ich trau mich momentan nicht. Ich will nicht in mit diesen Menschen vollgepferchten Zügen fahren müssen und mich irgendwelchen Gefahren aussetzen. Wir erfahren hier gar nichts in den Medien, nicht einmal mehr wie die Lage Nickelsdorf ist. Auf gut Glück mag ich nicht fahren.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.2015 um 19:02.]
Verfasst am: 10.10.2015 19:34
Hoschte
Urlauber
Durchflieger
Dabei seit: 11.07.2015
Beiträge: 59
Butterkipferl,
bleib mal lieber zu Hause oder fahre mit dem Auto.
Wie es in Nickelsdorf aussieht steht hier:

http://www.unzensuriert.at/content/0018948-Grenzuebergang-Nickelsdorf-erstickt-Muell-und-Faekalien
Verfasst am: 10.10.2015 19:52
Karin
Admin
Dabei seit: 17.07.2005
Beiträge: 1923
Butterkipferl, ich schaue meist in die kisalföld, bezüglich Vorgánge an der Grenze.Da stand momentan nichts aussergewöhnliches drin.Ich glaube, dadurch, das sich die Flüchtlingsroute verlagert hat, hat es sich auch in den Zügen Wien-Budapest beruhigt.
Verfasst am: 11.10.2015 12:09
irenkereise
Halbungar
Durchflieger
Themenersteller
Dabei seit: 01.02.2006
Beiträge: 1147
Wir leben wirklich in schrecklichen Zeiten. Butterkipferl, ich gebe Dir so recht. Österreich war schon immer der Tor zum Balkan und jetzt trifft es Dein Land ganz besonders hart. Und dieser Invasion hört nicht auf, so lange kein Blut fließt. Selbst die Syrer haben ihren Flucht anders vorgestellt. Manche sagen schon, wenn sie das gewusst hätten, wären sie nicht gekommen. Die Menschen, die aus Allepo Gegend stammen, hatten kaum eine andere Wahl. Aber sehr viele haben sich aus Gebiete auf dem Weg gemacht, wo kein Kriegsgebiet ist und das Leben "fast normal" verläuft. Sie konnten sogar ihre Häuser und Möbel verkaufen, also irgendwie gibt es dort noch ein Existens. Das sie hier für lange Zeit nur eine Matraze haben werden, das glaubten sie nicht. Ich gebe Frau Merkel sehr viel Schuld daran, daß sie Deutschland mit ihrer Politik kaputt macht und die Wille des Volkes ignoriert. Sie hat mit ihrer Gutgläubigkeit Millionen angelockt und sie unglücklich gemacht. Nun ist "Holland in Not" und sie hat nicht mehr die Möglichkeit diese Menschenmasse zu beweltigen. Wir brauchen uns nichts vormachen, es wird noch viel schlimmer. Bald langen auch die Krankenkassen zu, da sie die Hundertausende von Asylanten nicht kostenlos behandeln können. Und Vieles können wir noch gar nicht vorahnen...
Verfasst am: 12.10.2015 19:51
Butterkipferl
Urlauber
Durchflieger
Dabei seit: 06.12.2013
Beiträge: 128
"irenkereise" schrieb:

Wir leben wirklich in schrecklichen Zeiten. Butterkipferl, ich gebe Dir so recht. Österreich war schon immer der Tor zum Balkan und jetzt trifft es Dein Land ganz besonders hart. Und dieser Invasion hört nicht auf, so lange kein Blut fließt. Selbst die Syrer haben ihren Flucht anders vorgestellt. Manche sagen schon, wenn sie das gewusst hätten, wären sie nicht gekommen. Die Menschen, die aus Allepo Gegend stammen, hatten kaum eine andere Wahl. Aber sehr viele haben sich aus Gebiete auf dem Weg gemacht, wo kein Kriegsgebiet ist und das Leben "fast normal" verläuft. Sie konnten sogar ihre Häuser und Möbel verkaufen, also irgendwie gibt es dort noch ein Existens. Das sie hier für lange Zeit nur eine Matraze haben werden, das glaubten sie nicht. Ich gebe Frau Merkel sehr viel Schuld daran, daß sie Deutschland mit ihrer Politik kaputt macht und die Wille des Volkes ignoriert. Sie hat mit ihrer Gutgläubigkeit Millionen angelockt und sie unglücklich gemacht. Nun ist "Holland in Not" und sie hat nicht mehr die Möglichkeit diese Menschenmasse zu beweltigen. Wir brauchen uns nichts vormachen, es wird noch viel schlimmer. Bald langen auch die Krankenkassen zu, da sie die Hundertausende von Asylanten nicht kostenlos behandeln können. Und Vieles können wir noch gar nicht vorahnen...


Leider hat Österreich nur eine sehr schwache Regierung. Eigentlich haben wir gar keine. Die lassen das österreichische Volk völlig schutz- und wehrlos dem ganzen ausgeliefert. In Wien sitzen nur Luschen in den Ministersesseln und der Bundespräsident betrachtet sein Amt als Zeitvertreib. Der Bundeskanzler ist amtsunfähig, ansonsten hätte er die Beziehungen zu Ungarn nicht dermaßen gestört. Der gehört abgesetzt, unehrenhaft seines Amtes enthoben. Jeden Tag kommen 5000 bis 7000 über die Grenze. Wo soll das noch enden? Wenn Deutschland dicht macht, das schafft Österreich nicht und auf die Hilfe von den Nachbarländern kann es mit diesem Regierungschef NICHT zählen. Ich könnte im Moment echt nur weinen!



 
    Diese Seite drucken    Diese Seite weiterempfehlen    Zur vorherigen Seite    Zum Seitenanfang    

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Kennwort vergessen?

Portalinfo:

Zur Zeit ist 1 Besucher online, davon 0 registrierte Benutzer und 1 Gast.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 60 Gäste online.

Derzeit online


ungarninfo.org hat 346 registrierte Benutzer, 2041 Themen und 31043 Antworten. Es werden durchschnittlich 6.24 Beiträge pro Tag erstellt.