S u c h e n :
 
 

Im Chat:

       ungarninfo.org   Forum und anderes  Forum  Forum Übersicht
 
Geschlossenes Thema

[Geschlossen] … bis der Notarzt kommt


Autor Nachricht
Verfasst am: 29.10.2017 14:39
Gyuri
Admin
Themenersteller
Dabei seit: 19.01.2006
Beiträge: 3545
icon_eek.gif

Ich schreibe jetzt ganz bewusst NICHT für jene, die in Ungarn leben und im ungarischen System eingegliedert sind.

Mir geht es um Urlauber, die plötzlich medizinische Hilfe bedürfen. Dabei habe ich absolut keine Lösung im Angebot. Ich wäre also auch auf Informationen von Leuten angewiesen, die sich damit auskennen.

Warum ich darauf komme?
Ich war zum Kurzurlaub für geplante 16 Tage in Ungarn, brach aber nach 10 Tagen wegen altbekannten gesundheitlichen Problemen kurzfristig ab. Seit acht Jahren bekomme ich immer wieder mal gewaltig hohen Blutdruck, bisher immer zuhause. Nun war es aber im Zuhause in Ungarn und es war so gewaltig schlimm, dass ich mein Notfallmedikament gleich zwei mal innerhalb einer Stunde einnehmen musste. Auf dem Beipackzettel steht zu lesen, in diesem Fall sollte man umgehend einen Arzt aufsuchen.

Ganz schlimm war es, dass mein Medikamentenvorrat erschöpft war. In der Apotheke bekommt man inzwischen keine Medikamente mehr ohne Rezept. Das hatte ich früher mal mit einem anderen Medikament probiert. Ganz früher bekam ich sogar Insulin zum Kaufen.

Für mich wäre wohl ein Notarzt zuständig gewesen. Da ist zuerst mal ein Sprachproblem. Das ist schon etwas anderes als von einer Speisekarte etwas falsches zu bestellen. icon_redface.gif Und selbst wenn das klappt, was macht so ein Arzt dann? Er schafft mich in ein Krankenhaus zur Beobachtung weil er aufgrund meiner Krankengeschichte und der begleitenden Symptome auf Herzinfarkt tippt. Wie gesagt - seit 8 Jahren habe ich das immer wieder mal und nie lag es am Herzen.

Dann kam dieses mal noch das Problem, was geschiet dann mit meiner pflegebedürftigen Frau? Den Autoführerschein hat ihr zwar noch keiner abgenommen icon_wink.gif fahren könnte sie jetzt aber unmöglich…

Ich beschloss, in einer Hauruck-Aktion in Rekordzeit zu packen und mich sogleich auf den Heimweg zu machen, in der Hoffnung, dass es kein weiteres Blutdruckproblem unterwegs gibt. Und so war es dann auch.

Was führ Erfahrungen habt ihr?
Zu was könnte man in einem ähnlichen Fall wie dem meinen raten?
Ich brauche jetzt natürlich keinen aktuellen Rat. icon_rolleyes.gif

Szervusztok! ………………………………… Erős Gyuri
Verfasst am: 29.10.2017 17:58
Willipitschen
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 06.05.2005
Beiträge: 2454
Ich kann eben auch nur von meiner Erfahrungen etwas sagen. Meine Frau ging es ja auch sehr schlecht in Tamasi. Ich habe dann unsere Freundin angerufen, ob es einen Notarzt gäbe.

Sie hat für mich den Notarzt gerufen, und der war auch sehr schnell vor Ort.
Meine Frau wurde dann nach den Untersuchungen des Arztes nach Dombovar ins Krankenhaus gebracht.
Am nächsten morgem brachte man sie nach Kaposvar.
Den rest kennt ihr ja.
Aber das ist auch in Deutshland nicht anders, auch dotrt bringt der Notarzt nur erste Hilfe,, und wenn das nicht reicht, geht es zum Krankenhaus


viele Grüsse
Willipitschen
Nichts bewegt sich wie ein Citroën


http://up.picr.de/3847845.jpghttp://up.picr.de/29163765aw.jpghttp://up.picr.de/31571396wm.jpg
Verfasst am: 29.10.2017 19:43
irenkereise
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 01.02.2006
Beiträge: 1147
Es tut mir sehr leid, was Euch passiert ist. In Budapest hättest Du bessere Hilfe bekommen, aber das nützte Dir in dem Moment leider nicht. Ihr könnt vom Glück reden, daß Ihr Heil nach Hause gekommen seid. Immer wieder stelle ich fest, daß man langsam kleiner Brötchen backen muss, und jeder Reise muss sehr überlegt werden.
Ich habe eine sehr teure Reiseversicherung bei ADAC abgeschlossen, sie hätten Euch in diesem Fall kostenlos nach Hause gebracht. Aber man muss für so eine Jahresreiseversicherung gut 250 Euro hinblättern. Ich habe schon öffter gehört, wie gut ADAC dann hilft. Ich hoffe, daß Ihr Euch wieder erholt habt.
Verfasst am: 29.10.2017 23:14
bennie
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 05.02.2006
Beiträge: 736
So wie es hier geht, scheint es so zu sein das man sein artzt deine medicamentliste an die ANWB mailen lassen kan , so das, wenn es problemen gibt die gleich ein atzt in europa bescheit geben kan was los ist.Das ist aber dieselbe medizienausweis die ich auch immer im urlaub mitnehme. Nur nimmt mir die ANWB die arbeit weg ein artzt zu suchen.

Mit meinen gedanken woanders, bin ich eigentlich überall.
Verfasst am: 30.10.2017 10:26
Willipitschen
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 06.05.2005
Beiträge: 2454
"irenkereise" schrieb:

Ich habe eine sehr teure Reiseversicherung bei ADAC abgeschlossen, sie hätten Euch in diesem Fall kostenlos nach Hause gebracht. Aber man muss für so eine Jahresreiseversicherung gut 250 Euro hinblättern.


Ich habe die ADAC Plus Mitglied, weiß jetzt nicht genau was sie kostet, so etwas in die 80 €.
Meine Frau ist schon 2 X mit den Flugzeug von Bp nach Köln geflogen. einmal habe ich sie selbst nach BP gebracht, und einmal mit den Krankenwagen, da war denn von Bp noch eine Begleiterin mit dabei.

Mein Sohn hat aber auch 2 Mal einen Flug nach Bp bekommen, um mich heim zu holen.

Aber dies ist alles ein bisschen Pauschal, da müsste Gyuri sich mal mit dem ADAC selbst unterhalten, ich bin sehr zufrieden, was ich den ADAC gekostet habe, werde ich nie einzahlen können.



viele Grüsse
Willipitschen
Nichts bewegt sich wie ein Citroën


http://up.picr.de/3847845.jpghttp://up.picr.de/29163765aw.jpghttp://up.picr.de/31571396wm.jpg
Verfasst am: 30.10.2017 10:28
fähnrich
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 05.04.2006
Beiträge: 594
Hallo Gyuri,
auch ich hoffe, dass es Dir bzw. Euch inzwischen wieder gut geht.
Vor ca. 10 Jahren hatte ich beim Urlaub in Igal mal einen eingeklemmten Nerv im Rücken (höllische Schmerzen). Die Tochter unseres Hausvermieters arbeitet in der örtlichen Apotheke. Sie hatte daher guten Kontakt zum örtlichen Arzt, den sie auch rief. Unser Hausvermieter konnte sehr gut die deutsche Sprache und fungierte als Dolmetscher. Von daher hatte ich schnelle und sehr gute Hilfe.
Offensichtlich sind "Vitamin B" von großem Vorteil.



Viele Grüße von fähnrich
Verfasst am: 30.10.2017 10:47
Gyuri
Admin
Themenersteller
Dabei seit: 19.01.2006
Beiträge: 3545
Ja gut icon_lol.gif mit Beziehungen geht so manches leichter.

Vor Jahren gingen wir mit der kranken Katze zum Dorf-Metzger, nicht weil er der Metzger war, sondern fast der einzige, zu dem wir Kontakt hatten. Der ging mit uns und der Katze dann gleich zu einem Tierarzt im Dorf (ohne Haustierpraxis). Die Katze wurde dort gut versorgt und zur kleinen Rechnung gab es dann noch einen Pálinka auf Kosten des Hauses. Das alles ging damals ganz ohne ein Wort Deutsch. Später traf ich den Arzt wieder beim Metzger im Haus. Die beiden hatten miteinander zu tun, weil der Arzt den Fleischbeschau machte. Aber ander Katze hat er etwas anders geschaut. icon_lol.gif

Was aber die Apotheken in Ungarn betrifft, hat sich in den letzten Jahren wohl einiges geändert. Da geht scheinbar ohne Rezept überhaupt nichts mehr, auch nicht in einem Notfall. Ich habe mir schon mal überlegt, ob ich mir nicht vom Hausarzt für die wichtigsten Medikamente Privatrezepte geben lasse? Diese würde ich dann nur im Notfall einlösen … falls die anerkannt werden. In Deutschland müsste das schon klappen und so viel ich weiß, gelten die in ganz Europa.

Aber wissen tu ich garnix! Darum frage ich hier auch so dumm. icon_wink.gif

Szervusztok! ………………………………… Erős Gyuri
Verfasst am: 30.10.2017 11:09
Willipitschen
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 06.05.2005
Beiträge: 2454
Wie sagt man bei Uns, in der Not frisst der Teufel fliegen. In Tamasi wollte meine Frau noch eine Woche länger bleiben, sie meinte, wir hätte doch zu Hause keine Verantwortung.

Ich habe dann die Tabletten nach geschaut, von den 13 Tabletten die sie täglich nahm reichte eine nicht aus.
Bin dann mit der leeren Packung zur Apotheke gegangen um die zu kaufen.
Nein das könnten sie nicht machen, ich müsste zum Arzt gehen.
Ich habe mich dann als pensionierter Arzt ausgegeben, der keine Rezepte mehr schreiben darf, und es hat geklappt. Ein Versuch ist es immer wert.

viele Grüsse
Willipitschen
Nichts bewegt sich wie ein Citroën


http://up.picr.de/3847845.jpghttp://up.picr.de/29163765aw.jpghttp://up.picr.de/31571396wm.jpg
Verfasst am: 30.10.2017 18:39
pitpit
Eingesessener
Durchflieger
Dabei seit: 28.01.2014
Beiträge: 203
es gibt die Pulverln nur mehr auf Rezept. das hat sich total geändert. wir haben da in einem der Hotels einen Internisten, der mit schöner Regelmäßigkeit unsere Rezepte ausstellt (und er kriegt 2.ooo Ft.). Die Ware hol ich dann in der Apotheke ohne Probleme (früher bekam man die Rezepte sogar zurück und konnte noch so ein, zweimal damit einkaufen. das geht auch nimmer). naja, die Ungarn kommen schön langsam auf EU-Niveau icon_biggrin.gif .... aber dafür krieg ich pro Rezept bis zu 3 Packungen, was in ö meistens nicht geht.


Auf dieses Thema kann nur von Administratoren geantwortet werden.
 
    Diese Seite drucken    Diese Seite weiterempfehlen    Zur vorherigen Seite    Zum Seitenanfang    

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Kennwort vergessen?

Portalinfo:

Zur Zeit ist 1 Besucher online, davon 0 registrierte Benutzer und 1 Gast.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 2 Gäste online.

Derzeit online


ungarninfo.org hat 346 registrierte Benutzer, 2041 Themen und 31043 Antworten. Es werden durchschnittlich 6.29 Beiträge pro Tag erstellt.