S u c h e n :
 
 

Im Chat:

       ungarninfo.org   Forum und anderes  Forum  Forum Übersicht
 
Thema ohne neue Antworten

Die Wohnwagenprospekte


Autor Nachricht
Verfasst am: 14.10.2017 12:03
Willipitschen
Halbungar
Durchflieger
Themenersteller
Dabei seit: 06.05.2005
Beiträge: 2453
Die Wohnwagenprospekte.
In den 80 Jahren bin ich sehr gerne nach Spanien gefahren. Mein Arbeitskollege war auch auf den Platz. Es war an der Costa Dorado auf den Campingplatz Albatros, ich glaube den gibt es heute nicht mehr. Eines Tages sagt er, Willi wenn du das Müllauto hörst, musst du mal zu mir kommen.
Ich bin dann hin gegangen, mein Kollege hatte eine Illustrierte auf die Tonne gelegt. Die Müllmänner kamen zusammen an der Tonne und suchten in der Illustrierten rum. Auf einer Seite war immer ein nacktes Mädchen abgebildet. Im damals noch prüden Spanien war ja sowas sehr begehrt.
Und dann wurde geredet, man sah an den Gesichtern dass es ihnen Spaß machte. Wir haben natürlich nichts verstanden, war aber auch nicht nötig..
Als ich dann das erste Mal nach Ungarn fuhr nach Zamardi, da sah ich viele Eigenbauten an Wohnwagen. Meine Frau brachte mich dann auf die Idee, wir fuhren ja immer zum Caravansalon nach Essen, Willi, hier könntest du doch mal eine Tüte mit Wohnwagenprospekte mitbringen.
Ich fand dies eine gute Idee. 2 Jahre später war wieder Ungarn auf den Programm, wir fuhren auf den Campingplatz Hullam in Balaton szemes.
Ich hatte natürlich eine Tüte mit Prospekten mit.
Jeden Morgen vor den Frühstück wurde ein Prospekt auf die Tonne gelegt, so dass wir das sehen konnten. Dauerte nicht lange dann kam einer vorbei, wenn er das Prospekt sah, wurde zuerst mal in die Runde geschaut,ob man nicht beobachtet wurde, und zack, war das Prospekt weg.
Nach einer Wochen kommt ein Mann zu mir und sagt, können Sie mir nicht die Prospekte so geben, ich passe morgens immer auf, aber es sind mir schon 2 weg gekommen, hi hi.
Solche Prospekte und Warenkataloge waren bei den DDR Leuten sehr beliebt. Den Neckermann und Quelle konnte ich nicht auf der Tonne legen, den nahm mein Schwager sofort in Besitz. Die wurden mit nach Hause in die DDR genommen, und wenn er sie durchgelesen hatte, wurden sie weiter gegeben..

viele Grüsse
Willipitschen
Nichts bewegt sich wie ein Citroën


http://up.picr.de/3847845.jpghttp://up.picr.de/29163765aw.jpghttp://up.picr.de/31571396wm.jpg
Verfasst am: 14.10.2017 20:53
Josef
Halbungar
Durchflieger
Dabei seit: 04.04.2006
Beiträge: 981
Das war früher normal, dass diese Sachen in Ungarn sehr begehrt waren.

Wir fuhren schon ab Mitte der 70iger Jahre Samstags immer nach Ungarn.
Da nahmen wir immer Kleiderkataloge und Zeitschriften mit nach Ungarn
Aber auch meine Autokataloge, da ich regelmäßig mehrere
Autozeitungen kaufte. Die waren sehr begehrt.
Wir haben sie immer den Kellnern im Lokal wo wir gegessen haben,
aber auch der Friseurin und den Masseuren gegeben.
Später dann auch ungarischen Bekannten, die wir in der Zwischenzeit kennengelernt hatten.

Haben auf Märkten gesehen, dass diese alten Kataloge und Zeitschriften damals verkauft wurden.
Teilweise waren solche Kataloge und Zeitschriften schon ein mehrere Jahre alt.

Liebe Grüße

Josef



 
    Diese Seite drucken    Diese Seite weiterempfehlen    Zur vorherigen Seite    Zum Seitenanfang    

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Kennwort vergessen?

Portalinfo:

Zur Zeit ist 1 Besucher online, davon 0 registrierte Benutzer und 1 Gast.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 30 Gäste online.

Derzeit online


ungarninfo.org hat 343 registrierte Benutzer, 2038 Themen und 31042 Antworten. Es werden durchschnittlich 6.36 Beiträge pro Tag erstellt.